Die Digitalisierung schreitet voran und die Notwendigkeit auf dem Laufenden zu bleiben steigt. Die Welt dreht sich immer schneller. Daher ist es wichtig, zu erkennen, welche Entwicklungen wirklich sinnvoll sind. Vor allem im Gesundheitswesen gibt es immer innovativere Trends und Möglichkeiten, die Ärzte auf jeden Fall kennen müssen.

Warum eigentlich Digitalisierung in meiner Arztpraxis?

Diese Frage stellen sich viele Ärzte, die auf ein System in der Praxis vertrauen, welches die letzten Jahre funktionierte und daher wenig Sinn darin erkannt wird, plötzlich vieles zu digitalisieren.

Die Angst, es könnte weniger gut funktionieren, als das bewährte System ist hoch. ifabsthill.com bestätigt die Sorge der Ärzte, dass durch die Umstellung in die Digitalisierung, bestehende Routinen außer Kraft gesetzt werden und dies zu nicht kalkulierbaren Folgen führt. Die Ablehnung der Digitalisierung ist hierbei jedoch ein viel stärkeres Risiko, da essenzielle Vorteile für beispielsweise die Patientenzufriedenheit der modernen Zeit einfach nicht genutzt werden.

So gehen Patienten an die Konkurrenz verloren, die die Vorteile der Digitalisierung nachhaltig nutzt und umsetzt.

 

Dabei ist es häufig nicht schwierig einzelne Prozesse durch vorteilhafte Möglichkeiten der Digitalisierung umzustellen. Sie als Arzt sind daher, nicht gezwungen, plötzlich die ganze Praxis zu digitalisieren.

Unsere Empfehlung ist es, sich Schritt-für-Schritt um jeweilige Prozesse zu informieren und zu überlegen, ob durch die Digitalisierung des Aufgabenbereiches mehr Vorteile für Ihre Praxis, Mitarbeiter und Kunden entstehen.

Die drei größten Vorteile der Digitalisierung sind Arbeitserleichterung, Automatisierung und Zeitersparnis.

Bei der Entscheidung einen Prozess in der Praxis zu digitalisieren, machen Sie sich bewusst, dass es sich dann lohnt,
wenn die Digitalisierung des Prozesses …

Erstens: Arbeitserleichterung für Sie und Ihr  Personal bietet und/oder

Zweitens: Automatisierung von beispielsweise unwichtigen Aufgaben übernimmt, damit das Personal mehr Zeit für die wichtigen Aufgaben hat und/oder

Drittens: Zeitersparnis liefert, da Prozesse schneller durchgeführt werden können

 

Wie Sie Trends der Digitalisierung richtig bewerten können

Nachdem Sie im letzten Absatz erfahren haben, was die wichtigsten Merkmale der Digitalisierung sind, können Sie dieses Wissen nun nutzen, um zu entscheiden, ob die vorgestellten Trends für Ihre Praxis von Vorteil sind. Seien Sie sich außerdem bewusst, dass die Möglichkeiten der Digitalisierung auch Vorteile wie eine höhere Patientenzufriedenheit oder Abhebung von der Konkurrenz bieten.

Haben Sie also auch diesen Faktor im Kopf, wenn es darum geht digitale Trends zu bewerten.

 

 

Das sind die neuen Trends in der Digitalisierung für Ärzte

1) Digitale Sprechstunden
Mittlerweile steigt das Angebot an digitalen Sprechstunden. Der SWR3 berichtete über die neue Möglichkeit, nun Sprechstunden digital durchzuführen. Die Fahrt in die Notfallaufnahme kann hiermit durchaus vermieden werden. Vor allem aus dem Grund, dass Ärzte sich immer wieder darüber beschweren, wie unnötig voll die Notfallkliniken sind. Für den Patienten und dem Arzt kann dies häufig einfacher und unkomplizierter sein, als die Fahrt in die Praxis oder Notfallaufnahme.

2) Online Rezepte ausstellen
Ein weiterer Trend ist die Ausstellung von Rezepten online. Dies wird vor allem in Verbindung mit den digitalen Sprechstunden gebracht. Man spricht hier auch von telemedizinische Services. Um ein Rezept zu erhalten, gibt der Patient Informationen zu seiner Person & seinem Krankheitsbild an.

Auf der Internetseite www.gesundheits-fokus.com haben Patienten zusätzlich direkt die Möglichkeit Ärzte online zu kontaktieren, um Rezepte ausgestellt zu bekommen. Statt lange Wartezeiten in der Praxis, nur um ein erneutes Rezept ausgestellt zu bekommen, liefert die Digitalisierung hier eine professionelle Alternative.

 

3) Online Bewertungsplattformen
Immer mehr Patienten informieren sich im Vorfeld im Internet über mögliche Ärzte, denen Sie Ihre Gesundheit anvertrauen. Nach einer Online repräsentativen Studie von ResearchNow, geben fast 80% der Patienten an, dass es Ihnen wichtig ist, dass der Arzt genau auf ihr Anliegen spezialisiert ist. Hier sind Online Berwertungsplattformen essenziell. Dort können bereits behandelte Patienten ihre Bewertungen und Kommentare zu der Behandlung des Arztes abgeben. Wir empfehlen Ihnen, dort als Arzt ein Profil anzulegen, um möglichst viele positive Rezensionen von Patienten zu sammeln. So erhöht sich die Wahrscheinlichkeit viel mehr neue Patienten für Ihre Praxis zu gewinnen. Beispiele für solche Online Bewertungsplattformen sind: Jameda.de, Arztauskunft.de, Sanego.de und Docinsider.de. Jameda ist hier die bekannteste Plattform.

 

4) reemento Smartdisplay
Wussten Sie, dass laut einer Statista Umfrage, 71% der Befragten, das mobile Internet in Wartezimmern nutzen? Und dass 97% der 30-49 Jährigen, sowie 88% der 50-64 Jährigen mittlerweile ein Smartphone besitzen?

Das Smartphone gilt als die größte Erfindung der letzten Jahre. In Kombination mit der Digitalisierung, kann diese beliebte Errungenschaft auch in Arztpraxen sinnvoll zum Einsatz kommen.

Das reemento Smartdisplay bietet hierbei die Möglichkeit, Terminvergaben und Terminerinnerungen zu digitalisieren.

Der Patient scannt am Empfang einen Termincode. Dieser Termincode enthält Informationen zum nächsten Arzttermin, Anschrift, Telefonnummer und weitere Infos der Praxis und wichtige Unterlagen die zum nächsten Termin mitgebracht werden müssen. Diese Informationen werden nach dem Scann übersichtlich in den Terminkalender des Smartphones eingetragen.

Der Patient hat nicht nur die Möglichkeit auf die Termininformationen zuzugreifen, sondern erhält auf dem Smartphone zusätzliche 2 Terminerinnerungen.

Terminausfälle Senken!

Die erste Erinnerung ein Tag vorher und die zweite zwei Stunden vor dem Termin. Patienten vergessen dadurch keine Arzttermine in Ihrer Praxis mehr! und es werden meßbar Terminausfälle gesenkt.

Hier erfahren Sie außerdem welche zusätzlich innovative und nachhaltige Arbeitserleichterung das reemento Smartdisplay für Ihre Praxis bedeutet.

 

 

5) Die eigene Webseite auch für Arztpraxen
Webseiten stehen schon lange nicht mehr als „visuelle Visitenkarte“. Sie dienen viel stärker dafür, sich auf dem Markt zu positionieren. Diese Möglichkeit können auch Ärzte nutzen.

Bieten Sie auf der eigenen Webseite Tipps und Empfehlungen zu Gesundheitsthemen Ihres Spezialgebietes, um potenzielle Patienten auf Sie aufmerksam zu machen.

Laut einer Bitkom-Studie geben nämlich 2/3 der Befragten an, durch die Internetrecherche wertvolle Tipps zur Gesundheit erhalten zu wollen. Andernfalls können Sie den Aufbau auch an eine Agentur abgeben.